Albert Ellis

Pionier der Kognitiven Verhaltenstherapie



Am 24.7.2007 verstarb der am 27.9.1913 in Pittsburg, Pennsylvania, geborene bedeutende amerikanische Psychotherapeut Albert Ellis im Alter von 93 Jahren in New York, wo er seit seiner Kindheit lebte. Ellis revolutionierte die Psychotherapie, als er 1955 die Grundlagen seines später Rational Emotive Behavior Therapy (REBT) genannten Psychotherapieansatzes legte. Der von ihm eingeleitete Paradigmawechsel führte zur sog. kognitiven Wende in der Verhaltenstherapie. Albert Ellis studierte an der Columbia University in New York Psychologie und promovierte mit einer vielbeachteten Arbeit zum Doktor der Philosophie. In seinem arbeitsreichen Leben hat er über 75 Bücher und 1200 Artikel verfasst. Er war außerordentlicher Professor für Psychologie an drei amerikanischen Universitäten sowie als leitender Psychologe an verschiedenen klinischen Instituten tätig. Nach langjähriger Lehranalyse und Supervision bei dem aus Deutschland emigrierten und dann am Karen Horney Institut tätigen bekannten Dadaisten und Psychoanalytiker Richard Huelsenbeck, den Ellis persönlich sehr schätzte, eröffnete er 1952 eine eigene Psychoanalytische Praxis in New York. Ellis versuchte zunächst, die psychoanalytische Methode von innen heraus zu verbessern. Jedoch wuchsen seine Zweifel an der therapeutischen Wirksamkeit der Psychoanalyse derart, dass er sich für die Entwicklung eines eigenen, neuen Verfahrens entschloss. Er nannte es zunächst Rational Therapy, später Rational-Emotive Therapy (RET)und in den 90-erJahren dann Rational Emotive Behavior Therapy. Dieser Therapieansatz entwickelte sich seit den 50-er Jahren zu einem der einflussreichsten der 2.Hälfte des 20.Jahrhunderts. Über Jahre war er der einzige, der eine aktiv-direktive Form der Psychotherapie darstellte und Kognitionen als wichtigste Determinante für menschliche Gefühle postulierte. Erst ca. zehn Jahre später griffen Verhaltenstherapeuten im Zuge der "kognitiven Wende" in der Verhaltenstherapie den Ansatz von Ellis auf. Rational-Emotive Verhaltenstherapie (REVT) ist somit die älteste und erste Kognitive Verhaltenstherapie. Ihre grundlegende Philosophie besagt, dass die meisten unserer emotionalen Probleme und Verhaltensstörungen von unseren irrationalen, selbstschädigenden Ideen über die Welt herrühren. Entsprechend versucht die REVT, den Menschen zu helfen, ihre selbstschädigende Lebensphilosophie durch eine hilfreiche zu ersetzen.

 

Albert Ellis war einer der Initiatoren der amerikanischen sexuellen Revolution. Sein Buch „Sex Without Guilt“ führte in den Staaten zu einer breiten Diskussion und förderte eine liberale und aufgeklärte Sicht über Fragen der Sexualität.

 

1959 gründete Ellis das nach ihm benannte Albert Ellis Institute in New York, dem in aller Welt Tochterinstitute folgten. Das deutsche Tochterinstitut hat seinen Sitz seit 1980 in Würzburg. In einer Umfrage unter amerikanische Psychologen wurde Ellis 1982 als einflussreichster Psychologe noch vor S.Freud, C.G.Jung und B.F.Skinner gewerte. "Neben Carl Rogers und Sigmund Freud war Albert Ellis einer der einflussreichsten Psychotheraputen des 20. Jdhs." (Daniel J. Ziegler, Professor of Psychology at Villanova University, USA) Im Unterschied zu den USA, wo Albert Ellis auch unter Psychotherapeuten sehr populär und bekannt war und wo ihm die renommierte Psychology Today im Jahre 2001 den Titel "Prince of Reason" zubilligte (1993 zu seinem 90.Geburstag gratulierten ihm u.a. die Clintons und Präsident Bush), erfolgte die Rezeption des Kognitiven Ansatzes in Deutschland oftmals ohne Bezugnahme auf Ellis. Insbesondere von der deutschen akademischen Psychologie wurde die Bedeutung von Albert Ellis für die Entwicklung der modernen Verhaltenstherapie lange Zeit kaum gewürdigt.

Humor und das Akzeptieren der menschlichen Fehlbarkeit sind ein wesentlicher Teil der Lebensphilosophie von Ellis. Er behielt sie auch in den letzten - von gesundheitlichen Problemen überschatteten - Jahren seines Lebens bei und gab damit ein gutes Beispiel, wie Menschen selbst schwere Schicksalsschläge gelassen und humorvoll ertragen können. Was die Zukunft der Rational-Emotiven Verhaltenstherapie betrifft, so prophezeite er jedenfalls in seiner unnachahmlichen Art:

 

"Fifty years after my death, I predict REBT will be alive and kicking!" Albert Ellis

 

Dieter Schwartz, Vorstand DIREKT e.V.

DIREKT e.V.

Veitshöchheimer Str.16

Alter Hafen
D-97080 Würzburg

Telefon: 09306-3298

 


Email: revt.direkt(at)t-online.de

Ausführliches Info anfordern!